Das gewonnene Rohwasser aus beiden Brunnenfeldern des Verbands wird über die Aufbereitungsanlage geleitet, bevor es als Reinwasser zu Verfügung steht.

Die Aufbereitungsanlage besteht aus einer offenen Anlage – Durchsatz 72 m³/h – und einer geschlossenen Anlage – Durchsatz 96 m³/h. Die geschlossene Anlage wurde im Jahre 2002 außer Betrieb genommen, nachdem der Durchsatz der offenen Anlage ausreichend war, um den Bedarf an Eigenwasser zu verarbeiten. Die Hauptaufgaben unserer Aufbereitungsanlage bestehen darin, das Rohwasser zu enteisen und zu entmanganen. Über eine offene Belüftung wird das Wasser zusätzlich mit Sauerstoff angereichert.