Hartes Trinkwasser führt dann zu einer Verkalkung von Haushaltsgeräten, wenn das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht nicht mehr gegeben ist. So entweicht bei der Erwärmung (z.B. im Wasserkocher) das CO2 der Kohlensäure und das Gleichgewicht verschiebt sich. Es kommt zur Kalkbildung.

Wichtig ist, dass die Herstellerangaben für Haushaltsgeräte beachtet werden und auch die notwendige Menge an Spül- und Waschmittel eingesetzt wird.

Wir liefern Ihnen Trinkwasser im Härtebereich „mittelhart – hart“ mit 1,79-3,11 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 5,6-17,4 °dH). Dennoch ist das natürliche Trinkwasser ausgewogen und entspricht in seiner Zusammensetzung den natürlichen Grundwasservorkommen.

Nachfolgend eine kleine Zusammenstellung:

April 2013: 2,31 mmol/l – Mittelhart 11,2 °dH
Oktober 2013: 1,79 mmol/l – Mittelhart 5,61 °dH
April 2014: 3,06 mmol/l – Hart 16,8 ° dH
November 2014: 2,27 mmol/l – Mittelhart 11,2 °dH
Mai 2015: 3,11 mmol/l – Hart 17,4 °dH
April 2016: 2,34 mmol/l – Mittelhart 13,1 °dH
Juni 2017: 3,12 mmol/l – Hart 17,5 °dH

°dH – ehemals verwendete Bezeichnung für „Deutscher Härtegrad“